Jonathan Brandis Todesursache

Jonathan Brandis Todesursache
Jonathan Brandis Todesursache

Jonathan Brandis Todesursache:- Jonathan Brandis war ein Schauspieler aus den Vereinigten Staaten. Brandis begann seine Karriere als Kindermodell, bevor er in die Werbung ging und schließlich Fernseh- und Filmrollen bekam. Sein Schauspieldebüt gab Brandis 1982 in der Seifenoper One Life to Live als Kevin Buchanan. 1990 spielte er die Hauptrolle in Stephen Kings übernatürlicher Horror-Miniserie It als Bill Denbrough. Außerdem spielte er 1990 in The NeverEnding Story II: The Next Chapter als Bastian Bux.

Nach Angaben des Los Angeles County Coroner’s Office starb Brandis am 12. November 2003, nachdem er in seinem Haus in Los Angeles nicht mehr ansprechbar aufgefunden wurde. Nach Angaben einer Sprecherin wurde der Fall zunächst als Selbstmordverdacht gemeldet. Es wurde eine Autopsie durchgeführt, aber die Art und Weise sowie die Todesursache stehen noch nicht fest, da die Ergebnisse der Tests noch ausstehen. Jonathan Brandis spielte von 1993 bis 1995 die Rolle des Lucas Wolenczak in seaQuest DSV, Steven Spielbergs zukünftiger Unterwasser-Fiction über ein von Roy Scheider kommandiertes Unterwasserfahrzeug. Nach seinem Selbstmord berichteten enge Freunde den Medien, dass er depressiv war, insbesondere wegen seiner “nachlassenden Karriere”.

Einer seiner Kumpel, der ihn nicht zurückkehren sah, machte sich auf die Suche nach ihm und entdeckte ihn gegen 23.40 Uhr bewusstlos an einem Nylonseil hängend im Korridor des Gebäudes im zweiten Stock. Der Freund durchtrennte das Seil und rief Hilfe, die schnell eintraf und ihn ins Krankenhaus brachte. Brandis starb jedoch am nächsten Tag um 2:45 Uhr, nachdem ihr Genick durch das Nylonseil irreversibel gebrochen war.

Drei Studioangestellte mussten Jonathan Brandis durch den Schwarm weiblicher Verehrer in den Universal Studios in Orlando führen, wo die Show gedreht wurde. Scheider erklärte jedoch gegenüber dem People-Magazin, dass das ganze Tohuwabohu Herrn Brandis nicht aus der Ruhe gebracht habe.

Jonathan Brandis Todesursache

Jonathan Brandis begann seine Karriere in der Werbung als Kinderdarsteller. Seine bekanntesten Rollen waren Bastian Bux in Die unendliche Geschichte II: Auf der Suche nach Phantasien, Barry Gabrewski in Sidekicks, König Wenzel in Der gute König und der junge Bill Denbrough in Stephen Kings Es. Spätere Rollen, vor allem in Fernsehsendungen, folgten. Hierzulande wurde er durch die Nebenrolle des jugendlichen Wissenschaftsgenies Lucas Wolenczak an der Seite von Roy Scheider in Steven Spielbergs futuristischer Science-Fiction-Serie SeaQuest DSV bekannt. Für seine Darstellung wurde er 1994 mit dem Young Artist Award ausgezeichnet.

1992 erschien auf einer Zeitungsseite ein kleines Schwarz-Weiß-Foto von mir und einigen anderen aufstrebenden Stars: Jonathan Brandis war mitten in den Dreharbeiten zu Ladybugs mit dem Komiker Rodney Dangerfield. Innerhalb eines Jahres wurden aus kurzen Schwarz-Weiß-Erwähnungen Interviews und großartige Farbfotos. Ende 1992 war er bereits auf den Titelseiten von Jugendzeitschriften zu sehen.

Jonathan Brandis spielte dann in einer Komödie an der Seite des Actionhelden Chuck Norris und traf in Ladybugs wieder mit Rodney Dangerfield zusammen. Seine Darstellung von Chuck machte ihn zu einem vielseitig talentierten Schauspieler. Im Alter von etwa 17 Jahren spielte Brandis die Rolle des wissenschaftlichen Wunderkinds Lucas Wolenczak in Steven Spielbergs futuristischer Science-Fiction-Serie SeaQuest DSV. Die Rolle katapultierte ihn zum Teenie-Idol.

Jonathan Brandis Todesursache
Jonathan Brandis Todesursache